5 Tipps, wie die Geranien den Urlaub überstehen

Ein Text für Pelargonium for Europe

Wie Geranien den Urlaub überstehen
(c) Pelargonium for Europe

5 Tipps, wie deine Geranien den Urlaub überstehen:

Du hast deinen Balkon schick gemacht und jedes Gefäß, das du finden konntest, mit Sommerblumen voll gepflanzt. Schließlich hast du mit Urlaub auf Balkonien gerechnet. Deine Geranien danken es dir und blühen, als gäbe es kein Morgen.

Jetzt zieht es dich doch in die Ferne. Du zählst die Tage bis zu deinem Urlaub. Und plötzlich fragst du dich: Was mach ich nur mit meinen Blumen? War die ganze Mühe für die Katz’?

Mit ihren ledrigen Blättern und dicken Stielen sind Geranien grundsätzlich schon ganz gut auf zeitweise Trockenphasen eingerichtet. Die Experten von Pelargonium for Europe wissen, was du noch tun kannst, damit deine Geranien überleben.

Tipp 1: Blüten runter, bevor du die Koffer packst!

Während der Blüte verbrauchen Pflanzen mehr Wasser als wenn sie grün da stehen. Weil du von den schönen Blüten eh nichts hast, solange du im Urlaub bist, und sie sowieso verblüht wären, bis du wieder da bist, können sie auch vorher weg. Durch den Rückschnitt gibst du deinen Geranien die Chance, sich bei deiner Rückkehr wieder von ihrer besten Seite zu zeigen statt halbtot in den Seilen zu hängen.

Tipp 2: Schneide das Geranien-Laub zurück!

Blätter verdunsten weniger Wasser, wenn es weniger von ihnen gibt. So einfach ist die Pflanzenwelt. Mit dem Rückschnitt bremst du gleichzeitig die Photosynthese. Bei ihr entstehen in grünen Pflanzenteilen aus Wasser und Kohlenstoff Sauerstoff und Zucker. Weniger Grün bedeutet weniger Photosynthese und damit einen geringeren Wasserbedarf. Solange du deine Geranien nicht komplett kahl rasierst, läuft die Reaktion weiter und die Blätter wachsen wieder nach.

Tipp 3: Such für deine Geranien ein schattiges Plätzchen!

Wenn niemand regelmäßig gießen kann, sind deine Geranien im Schatten vorübergehend besser aufgehoben als in der Sonne. Dort verdunsten Laub und Erde weniger Wasser. Am idealen Ferienplatz stehen die Geranien schattig und bekommen Regen ab. Sobald du wieder zu Hause bist, rückst du die Töpfe, Kübel und Kästen einfach wieder auf ihren angestammten Sonnenplatz.

Tipp 4: Verwende gute Blumenerde

Die Aufgabe von Blumenerde ist es, Wasser und Nährstoffe aufzunehmen und wieder abzugeben. Damit Blumenerde ihren Zweck erfüllen kann, kommt es auf ein ausgewogenes Verhältnis von Grob- und Feinporen an. Gute Blumenerde hat genau dieses Verhältnis. Sie saugt sich voll wie ein Schwamm und bleibt dabei so luftig wie eine gute Mousse au Chocalat. So nehmen die Wurzeln keinen Schaden. Zuschlagstoffe wie Ton oder Perlit sind wichtige Bodenverbesserer und fehlen in keinem Markensubstrat. Bist du unzufrieden mit dem, was aktuell im Kübel ist? Zum Umtopfen ist es noch nicht zu spät!

Tipp 5: Pflanz deine Geranien in Gefäße mit Wasserspeicher!

Geranien in Gefäße mit Wasserspeicher pflanzen – das ist der Trick mit dem doppelten Boden, der dir im Urlaub locker eine Woche Pause vom Gießen schenkt. Unter dem Bereich, der bei diesen Gefäßen bepflanzt wird, versteckt sich bei Wasserspeicher-Kästen und -Kübeln ein Reservoir, in das mehrere Liter Wasser passen. Das füllst du randvoll, bevor du in den Urlaub gehst. Kurzfristig umpflanzen klappt leider nicht, denn die Balkonpflanzen müssen die Erde schon gut durchwurzelt haben, damit das Prinzip funktioniert.

Tipp 6: Mach deine Geranien richtig nass

Alles fertig für die Abreise? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt gekommen, um alle Gefäße noch einmal so richtig nass zu machen. Gieße durchdringend und lass überschüssiges Wasser ablaufen. Die Erde sollte mit Wasser gesättigt sein, aber nicht unbedingt Nässe triefen.

Tipp 7: Finde einen Paten für deine Geranien

Am wohlsten fühlen sich Geranien aber, wenn du für sie einen Paten findest, der sich während deiner Reise ab und zu um sie kümmert. Die Zeit zwischen der wöchentlichen Stippvisite überstehen die Geranien dank ihrer ledrigen Blätter ohne Gesellschaft. Und wenn du jemanden bittest, den Geranien zwei Mal pro Woche Wasser nachzuschenken, reicht es sogar, sie nur in den Schatten zu stellen. Rückschnitt und Co müssen dann gar nicht sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

fünfzehn − 13 =