Glück gehabt, kleines Reh!

Fotos: Susanne Vollrath

Überall im Land summen jetzt Drohnen über Felder und Wiesen. Die Kitz-Retter sind unterwegs. Ihre Mission: hilflose Rehjunge vor den Messern der Mähmaschinen bewahren. Eine Reportage.

Drei Einsätze der Kitzrettung Ortenau begleitete ich, bis diese Reportage im Kasten war. Drei Mal stand ich um vier Uhr in der Früh auf, fuhr im kalten Auto zu noch kälteren Wiesen. Ich erlebte die ruhige Konzentration der Kitzretter, die Euphorie, wenn ein Kitz gefunden wurde. Ich stand mit nasser Hose und in nassen Socken auf Feldwegen und im hüfthohen Graas. Ich sah, wie der Nebel sich im Morgengrauen über die Felder legte und Wildgänse in den ersten Sonnenstrahlen über den Altrhein flogen. Ich hörte unfassbar traurige Geschichten und verliebte mich in ein kleines Rehjunge. Ich schoss knapp 1.000 Bilder.

Die Kitzretter treibt der Respekt von der Natur an. Sie machen all das ehrenamtlich und freuen sich über Unterstützung:
www.kitzrettung-ortenau.de

Die Reportage “Glück gehabt, kleines Reh!” erschien am 20. Mai 2021 in der Stuttgarter Zeitung, in den Stuttgarter Nachrichten, in der Online-Augabe des Offenburger Tageblatts, beim Schwarzwälder Boten und in der Schwarzwälder Post.

Beim Feinschliff half mir Textcoach Steffen Sommer. Danke, Steffen, für die vielen Aha-Momente https://steffen-sommer.com/

ZWEITVERÖFFENTLICHUNGSRECHTE und
VIELE ZUSÄTZLICHE BILDMOTIVE
VERFÜGBAR!

LESERPOST

Bekomme Gänsehaut, konnte mir das gerade bildlich vorstellen.

Hab grad echt Tränen in den Augen! 

Lese so lange Texte normalerweise nie bis zum Schluss. Diesmal musste ich wissen, wie es ausgeht.

Ganz toller Bericht im Blättle über die Kitzrettung!

Es ist so grausam was da alles passiert und umso unverständlicher, dass die meisten Landwirte einfach losmähen, ohne zu kontrollieren 

Super Bericht von der Kitzrettung Herzlichen Glückwunsch.

Gute Arbeit.

Ich habe in einem Flutsch durchgelesen. Spannend und schön zugleich.

Die Reportage ist super

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwanzig − 8 =