Zell feiert seinen Paralympics-Schützen

Der Zeller Paralympics Teilnehmer Moritz Möbius bei seiner Überraschungsparty
Zell heißt den Paralympics Teilnehmer Moritz Möbius willkommen. Der 22-Jährige Sportschütze schoss mit Luftgewehr und Kleinkaliber. Foto: Susanne Vollrath

Mit einer Überraschungsparty am Schützenhaus im „Alten Wald“ feierten Freude und Familie die Rückkehr des Zeller Paraympics-Teilnehmers Moritz Möbius. Mein Gott, waren alle stolz.

Der 22-jährige Sportschütze trat in Tokio mit dem Luftgewehr und beim Kleinkaliber-Schießen an. Er belegte einmal den 27. und einmal den elften Platz.

Als der Artikel in der “Schwarzwälder Post” erschien, war Moritz Möbius erst seit ein paar Tagen wieder zu Hause. Alle wollten wissen, wie es bei den Paralympics so zugeht. Natürlich zündeten die Sportkameraden bei der kleinen Feier auch standesgemäße Böllerschüsse.

Möbius, der wegen seiner Kleinwüchsigkeit im Alltag auf einen fahrbaren Untersatz angewiesen ist, gilt als echter Corona-Gewinner. Wären die Paralympics nicht Pandemie bedingt von 2020 auf 2021 verschoben worden, wäre er wohl nicht dabei gewesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

dreizehn − vier =